Stadtrat Baden äussert sich zur OASE

Soso, der Stadtrat von Baden will zwar, dass die Hochbrücke weiterhin für den Individualverkehr genutzt werden kann, den geplanten Martinsbergtunnel zur Entlastung der Badener Innenstadt begrüsst er aber, obwohl diesem Tunnel ein vollkommen veraltetes Verkehrsverständnis zu Grunde liegt, und obwohl die vorgesehene Entlastung Badens zu 100% auf Kosten der umliegenden Gemeinden geht. Von einer Lösung kann dementsprechend auch keine Rede sein, nur von einer Verlagerung des Problems. Was der Stadtrat Baden hier betreibt, ist St.-Florians-Politik in Reinkultur.

Interessant ist in diesem Zusammenhang ja auch, dass der Stadtrat Baden immer wieder betont, wie viel ihm an der guten Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden liegt, ja sogar Gemeindefusionen sind immer wieder ein Thema. Wenn Gross-Baden mit Neuenhof, Turgi und dem Siggenthal je entsteht, würde der Stadtrat noch einmal einen Milliardentunnel fordern, um die neuen Stadtteile Badens vom Durchgangsverkehr zu entlasten?

Andreas Linggi, Nussbaumen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.